> Zurück

Musikreise 9.-16.08.2014 nach Mondsee bei Salzburg: Tagesbericht Donnerstag 14. August

Saxophon-Register 14.08.2014

Wie jeden Morgen wurden wir auch heute unverfroren Punkt 7.15 Uhr von Moni aus dem Schlaf gerissen. Die langen Nächte schlagen aber langsam auf das Aussehen, genauer auf die Augen und das Gemüt. Das Aufstehen fällt langsam jedem von Tag zu Tag immer schwerer. Doch eigentlich ist es kein Grund, denn heute dürfen sich unsere Instrumente nochmals Ruhe und Erholung gönnen. Für die Musiker gilt das nicht, denn auf dem heutigen Tagesprogramm war eine Besichtigung der Salzbergwerke in Hallein. Nach einem ausgiebigen Frühstück nahmen wir einen Weg von knapp einer Stunde unter die Räder. Um 11.00 Uhr sind wir eingetroffen und kurz darauf begann schon unsere Führung ins Innere der Erde. Wir hatten sehr viele Einblicke, wie die Arbeiter früher das Salz abbauen mussten. Für uns ist es unvorstellbar und zum Teil sehr schockierend. Die 2 absoluten Highlights der Tour waren einmal die zwei steilen und schnellen Holzrutschen und andererseits der Salzsee, welcher in der Mitte nur 2m tief, 10m lang und 7m breit ist. Diesen See haben wir mit einem Schiff überquert, dazu gab es noch ruhige, melancholische Musik und eine kleine wunderschöne, romantische Lichtshow. Die ganze Unterwelt war etwas Geheimnisvolles für sich, auch sehr spannend, interessant und toll. Nach einer etwas längeren (somit konnten die einen Schlaf nach – oder vor holen) als geplanten Heimkehr sind wir wieder in unserem Domizil am Mondsee angekommen, wo wir später komischerweise wieder fit und fidel wurden.